Herbstgepäck.

what's in my bag

Die Jahreszeit diktiert unseren Tascheninhalt. War im Sommer noch die Sonnenbrille und die Tube Sonnenschutzcreme obligatorisch, sind es heute – in meiner Tasche – hauptsächlich Produkte gegen trockene Haut. Ganz oben auf der Liste: Handcreme und Lippenpflege, denn das sind die pflegebedürftigsten Areale, wenn es draußen kalt und windig wird.
Jetzt, wo es früher dunkel wird geht auch ohne Brille überhaupt nichts mehr – während tagsüber Dinge mit Zusammengekniffenen Augen irgendwie zu entziffern sind, bleibt da in der Dämmerung keine Chance.
Und dann wäre da noch der Lesestoff. Aktuell Literatur der 20-er Jahre, für die Masterarbeit – und etwas leichte Lesekost für zwischendurch.

DSC_0120

Lippenpflege von Caudalie – hier im Preisvergleich
L’Occitane Handcreme – hier
Guerlian Lipgloss –
hier
Tasche, See By Chloe –
hier
Brille + Portemonnaie – Gucci

in my bag

Auf was könnt ihr im Herbst nicht verzichten?

♡ ♡ ♡

How I Shop

H&M Ohrringe

Ich kaufe mir nichts mehr. Zumindest muss dieser Eindruck bei denjenigen entstehen, die mich auf meinen Shoppingtouren begleiten. Nein. So ganz stimmt es natürlich nicht. Tatsächlich handelt es sich bei diesem Kaufverhalten um einen gewissen Schutzmechanismus. Ohne es selbst zu bemerken, habe ich seit einiger Zeit aufgehört mir Dinge überstürzt und spontan zu kaufen. Und diese Strategie hat sich bisher gut bewährt: Wenn ich etwas sehe, das mir gut gefällt, egal ob es sich dabei um Ohrringe, ein größeres Kleidungsstück oder Schuhe handelt, lasse ich es zunächst im Laden. Merke ich einige Zeit später (egal ob es sich dabei um Stunden oder Tage handelt), dass mir das Teil wirklich fehlt, gehe ich zurück und kaufe es. Wenn ich es allerdings einfach vergesse, bedeutet es, dass das Teil einfach nicht das richtige war. So schütze mich vor lästigen Fehlkäufen. Bisher geht diese Taktik wunderbar auf. Ähnlich ging es mir auch mit diesen bombastischen Ohrringen von H&M. Ganze drei Mal hatte ich sie in der Hand und legte sie immer wieder zurück. Mit jedem Mal fielen mir immer mehr Möglichkeiten ein, diese zu kombinieren. Das war das Zeichen, dass ich sie haben musste. Ein Kauf, den ich sicher nicht bereuen werde… :)

layersPrada Sonnenbrille

Ohrringe: H&M
Sonnenbrille: Prada
Parka: Topshop
Kleid: Monki
Schuhe: Akira
Gürtel: American Apparel
Tasche: See by Chloe

♡ ♡ ♡

 

Supervision

supervision

Eigentlich kann ich mit meiner optischen Weltwahrnehmung ganz gut leben. Dinge in unmittelbarer Nähe erkenne ich ganz gut. Die Welt weiter weg verschwimmt für mich in einem hübschen Bouquet. Im Alltag ist das nicht weiter schlimm – in einigen Situationen jedoch recht lästig. Und spätestens bei den Kinobesuchen hört der Spaß ganz auf. Was manche gar nicht wissen: Seit einigen Jahren habe ich schon eine Brille, die ich dann trage, wenn es unbedingt sein muss. Doch in letzter Zeit musste ich feststellen, dass auch diese nicht mehr ausreicht. Und da mir Kontaktlinsen aus unerklärbaren Gründen suspekt sind, musste eine neue Brille her. Das Gute daran ist, dass ich Brillen an sich – egal ob Sonnenbrille oder Sehhilfe – ganz gerne mag. Ich probierte unzählige Gestelle an, doch mit diesem konnte keines mithalten…Gucci BrilleBrille: Gucci
Hemd: Primark

♡ ♡ ♡

Remember those days…

summerdays

Kaum zu glauben, dass es noch vor ein paar Tagen hochsommerlich warm war. Aber genug ist genug, sonst gewöhnen wir uns am Ende noch an die Wärme. Immerhin gab es reichlich warme Tage, um wichtige Sommeraktivitäten auszuüben: Gereicht hat es für einen Tag am See, einige Federball-Runden, Picknicks…
…Und ich habe mich sogar von einem der kurzlebigen Sommertrends einnehmen lasen: Kimonos. Um ehrlich zu sein, kann ich nicht einmal nachvollziehen, warum die Dinger “Kimonos” heißen. Denn mit den japanischen Gewändern haben diese Teile nahezu nichts gemeinsam.
Na wie dem auch sei, immerhin sind die Flatterfetzen ganz praktisch. Wenn das Röckchen hinten zu kurz geraten ist, zum Beispiel :)

Kleid + Kimono: H&M
Ballerinas: Deichmann
Jutebeutel: Monki
Schmuck: Vintage

♡ ♡ ♡

Was bisher geschah…

Schöniglich

Getragen habe ich diese Woche ein geflochtenes Lederarmband des jungen Wiesbadener Schmucklabels „Schöniglich“. Der Schmuck sieht nicht nur toll aus, sondern fühlt sich auch wahnsinnig angenehm an. Vielen Dank an die Designerinnen an dieser Stelle :-*.

Du und Ich Wiesbaden

Gegessen habe ich diese Woche zum ersten Mal bei „Du und Ich“. Das Restaurant öffnete vor nicht allzu langer Zeit in der Wiesbadener Fußgängerzone. Alles im allem ein hübscher Laden, wo für jeden etwas dabei ist. Auch vegane/vegetarische Speisen sind vertreten. Sonntags gibt es ein umfangreiches Brunch-Buffet. Daumen hoch.The Growlers

Gehört habe ich am Donnerstag die Kalifornische Band „The Growlers“ im Schlachthof. Zum ersten Mal live. Eine großartige Liveband, die in Kalifornien riesige Hallen füllt, in Deutschland jedoch noch nicht ganz so bekannt ist. Bisher. Indie Rock / Surfer Rock / sixties. Sehr empfehlenswert.

Was habt ihr diese Woche so erlebt?

♡ ♡ ♡

 

Paris Patterns

monmartre

Im Leben eines jeden von uns gibt es immer wieder Orte, Dinge und Menschen, die einen unglaublich inspirieren, einem Kraft und neue Energie schenken. Ein solcher Ort ist für mich gerade – Paris. Eine Stadt mit einem unnachahmlichen Charme, in der jeder Atemzug mit Kreativität und einem Gefühl der grenzenlosen Möglichkeiten erfüllt…

monmartremonmartrehaarschmuck

Kleid: More & More
Sandalen: DKNY
Tasche: Monki
Haarschmuck: ASOS

♡ ♡ ♡

L’inspiration…

girl in Paris

A balcony in Paris

Bonjour aus Paris! Bevor der Ernst des Lebens beginnt bin ich noch mal schnell verreist. Vor sieben Jahren war ich das letzte Mal hier und habe die Stadt stets mit positiven Emotionen verbunden und mit guter Erinnerung in meinem Herzen getragen. Umso schöner ist es, diese nun wieder aufleben zu lassen. Allerdings gibt es zu meinem ersten Parisbesuch einen feinen, entscheidenden Unterschied. Dieses Mal habe ich mich gegen ein Hotel entschieden. Stattdessen fand ich über Airbnb eine wunderschöne, kleine Wohnung in Monmartre – eine wunderbare Entscheidung, die mich an einen fabelhaften, inspirierenden Ort gebracht hat. Eine gute Art und Weise, sich Ideen zu holen, um seinem Alltagsleben zuhause etwas Frische zu verleihen.

TeacupsAudrey Hepburn StyleHats 

Wer nun zu neuem Tatendrang angeregt wurde und sein Zuhause ernsthaft in Angriff nehmen möchte, kann sich auf immowelt.de einige nützliche Tipps rund um die Einrichtung holen. Mal sehen, was ich bei mir nun umkrempeln werde…

…Aber zuerst…genieße ich meine Zeit in der wunderbaren Stadt….