NYC inspired

NYC LookWie bewegt man sich als Touri durch New York? Im März definitiv mit einer kuschelig-fluffigen Jacke, da man nicht wirklich auf einen warmen Frühling zählen kann. Ein paar superbequeme Schühchen sind auch von Vorteil, ich will gar nicht wissen, wie viele Kilometer wir dort am Tag zurückgelegt haben. Unverzichtbar: der Rucksack – da fällt einem die Schulter auch nicht während des Tages ab…
 Zum gemütlichen Brunch darf gerne auch mal die Clutch her :)New York Streetstyle

Essetials:
Jacke: Choies
Schuhe: vintage, ähnliche
hier im Tamaris Shop
Rucksack: Fjallraven Kanken
Clutch: Primark
Kleid (oben): ASOS
Kleid (unten): American Apparel
Brille: Ray Ban

♡ ♡ ♡

 

 

Lisa Alonzo | NYC

Liza AlonzoDer eigentliche Anlass meines NY-Besuches war die Ausstellung einer befreundeten Künstlerin. Lisa Alonzo lebt eigentlich in San Francisco, stellt ihre Kunstwerke aber noch einen Monat lang in der Claire Oliver Galerie in New York aus. 
Lisas Technik zeichnet sich durch eine kunstvolle, mosaikartige Anordnung von Acryl-Rosen aus, die zu einer Abbildung zusammenfließen. Neben dem netten Anblick steckt hinter ihren hübschen Bildern stets eine Message. „Durch die Blume“ äußert die Künstlerin ihre Meinung zum politischen Geschehen und setzt sich kritisch mit wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Themen auseinander, wie der Name ihrer Ausstellung, Vanilla Scented Sovereignty (etwa. Die nach Vanille duftende Oberherrschaft), unmissverständlich verrät.Guns Liza AlonzoArt show styleTank Liza Alonzogrenade Liza AlonzoLisa Alonzo Cans

♡ ♡ ♡

 

The Green Blues…

 

blue streetartNew York und ich hatten einige Startschwierigkeiten. Vor allen Dingen hat es mir das Wetter nicht unbedingt leicht gemacht: Während in Deutschland der Frühling aufblüht, empfängt mich Big Apple mit Nieselregen und kaltem Wind. Doch die ersten zarten Berührungen scheinen vielversprechend zu sein. Die letzten Tage verbrachten wir überwiegend in Brooklyn, da unsere Wohnung in dem Stadtteil liegt und es finden sich langsam die ersten Lieblingsecken. Den gestrigen Tag haben wir in Williamsburg verbracht – eine eher alternative und inspirierende Gegend von Brooklyn, die definitiv sehr positiv in Erinnerung bleiben wird.nyc streetartZum Retter in der Not werden bei solchem Wetter übrigens Lederjacken – sie schützen vor Wind und Regen und halten ein Leben lang. Ein Kleidungsstück, in das es sich dfinitiv zu investieren lohnt. Wer keine Geduld hat, nach dem perfekten Vintage-Stück zu suchen, kann sich bequem eines der tollen aktuellen Modelle anschaffen, schöne und zeitlose Schnitte gibt es u.a. bei Breuninger.blue style

{Beanie: ASOS // Kleid: H&M // Lederjacke: Vintage // Kette: Choies}

 

♡ ♡ ♡

My blue Accent

blaue statement KettePhasenweise dominieren bestimmte Farben in meiner Garderobe. Und obwohl ich lange Zeit ein großer Verfechter farbenfroher Kleidung gewesen bin, finde ich mich aktuell immer häufiger in Schwarz gehüllt. Zwar spielt das Wetter sowie die Jahreszeit bei der Auswahl der Farbpalette meist eine wichtige Rolle, doch die Liebe zu Schwarz erkläre ich mir vordergründig mit seiner Funktionalität. Die Farbe kann alles: Seriös, schick, sophisticated… Mit knalligen Accessoires lässt sich die Ernsthaftigkeit jedoch auch leicht aufbrechen – diesmal mit neonblauer Knotenkette und passendem Liedstrich.

schwarz und blau black and blue DSC_0766{Blazer: H&M // Kette: Choies // Heels: Buffalo}

♡ ♡ ♡

 

Spotted: Traumhafte Lingerie

hübsche UnterwäscheKaufen
Jede Garderobe braucht eine solide Grundlage. Wenn diese einmal vollständig ist, lassen sich mit wenigen Extras ganz zauberhafte Outfits kreieren. Zu dieser Grundlage gehört für mich, neben hochwertigen Basics, vor allem qualitative Unterwäsche. Um das zu verstehen habe ich einige Zeit gebrauch, denn eigentlich erfüllt auch ein BH für sieben Euro seinen Zweck. Wer aber auf diesem Gebiet schon mal etwas mehr investiert hat, der weiß die hochwertigeren Teile definitiv zu schätzen, denn tatsächlich passen sie nicht nur viel besser, man hat auch um einiges länger seine Freude daran und muss nicht die Bügel nach der dritten Wäsche aus der Waschmaschine fischen.
Wichtig ist, dass man gründlich aussucht, dazu sollte man auch genügend Teile anprobieren, bis man ganz sicher ist, dass ein Modell perfekt passt – wir tragen ja auch keine Schuhe die zu groß oder zu klein sind. Wem das Einkaufserlebnis zu stressig ist, der bestellt online und probiert die Teile in aller Ruhe zuhause an. Édition Lingerie bietet da zum Beispiel ein gute Anlaufstelle mit einer großartigen Auswahl – für jeden Geldbeutel.

Tragen: Tipps und Tricks
Hat man das richtige Modell erstmal gefunden, gilt es perfekt zu kombinieren, denn erst wenn die Unterwäsche richtig ‘funktioniert’ fühlt man sich wirklich wohl. Dazu sollten Modelle mit aufwendiger Spitze und Rüschen nicht unter allzu eng anliegenden, glatten Oberteilen getragen werden, denn drückt zu viel durch, wirkt es schnell geschmacklos. Könnte es passieren, dass ein Träger durchblitzt, so wählt man am besten eine passende Farbe zum Oberteil. Klingt skurril, funktioniert aber bestens: unter hellen, leicht durchsichtigen Stoffen schwarze BHs tragen. Die zeichnen sich deutlich weniger ab, als helle Modelle.

Pflegen
Natürlich geht man mit Dingen, in die man mehr investiert hat auch behutsamer um. Gewaschen werden sollten unsere edlen Begleiter unbedingt mit ähnlichen Farben. Immer ein Wäschenetz verwenden und die Verschlüsse einhacken, damit sie nirgends hängen bleiben.

Welche Tipps und Erfahrungen habt ihr auf Lager? 

♡ ♡ ♡

 

Karneval

black and goldAls ich angefangen habe zu verstehen, dass man nicht alles mögen muss, habe ich mir eingestanden, dass der deutsche Karneval einfach nicht meine Welt ist. Dies liegt in erster Linie daran, dass diese Zeit meist mit Dreck und Geschmacklosigkeit einhergeht. Dass es auch anders geht, sieht man etwa am traditionellen und kunstvoll gestalteten Treiben in Venedig – doch die Entfernung lässt einen nur schwer Teil dieser schönen Kultur sein. An sich ist die Idee weit nicht verkehrt: Man hüllt sich in Kleider und Rollen, für die es im alltäglichen Leben keinen Platz gibt und lässt seiner Kreativität freien Lauf. Dass der Gegenstand in seinem Ursprünglichen Kern bei mir nicht gänzlich auf Ablehnung stößt, zeigt mein Faible für ungewöhnliche und nicht alltagstaugliche Kleider. Nicht selten werden da auch schon mal Kleidungsstücke gekauft, weil sie eben schön und inspirierend oder ungewöhnlich sind. Auch wenn es fast klar ist, dass ich sie nie tragen werde. Es reicht manchmal, wenn sich das Auge daran erfreuen kann. Und manchmal dürfen sie tatsächlich zum Einsatz kommen – so, wie im diesjährigen Beitrag zu meinem persönlichen Karneval. awesome white dressFür die wunderbaren Fotos danke ich meiner lieben Oana Szekely!

♡♡♡

 

Sneakers-Szenario

converse chucksZwischen Frauen und Schuhen besteht eine Verbindung, die mit reinem Menschenverstand mal eben nicht zu begreifen ist. Es muss etwas sein, dass einer Naturgewalt gleicht. Und so zieren die hübschen Teile unsere Kollektionen in allen Formen und Farben. In allen? Moment. Ich muss feststellen, dass Sneakers in meiner Sammlung eher eine Rarität sind und sich auf genau ein einziges Paar alte Chucks beschränken. Sneakers sind Sportschuhe. Und da hätten wir des Rätsels Lösung – Sport. Da sich meine Affinität zu Sportarten, bei denen man Sportschuhe trägt stark in Grenzen hält, habe ich wohl nie wirklich Sympathien zu diesem Schuhwerk entwickeln können. Ganz im Gegensatz zu vielen anderen Menschen, was ganz deutlich wird, wenn man mal einen Blick auf die Straße wirft. So neon-bunt wie die Air Max, die zur Zeit jeder zweite trägt ist auch mein Ausschlag, der als Reaktion auf diese Schuhe auftritt. Dabei muss man nicht mit der breiten Masse verschmelzen, wenn man pro Sneakerianer ist. Dass es auch anders geht, beweisen schöne Alternativen (z.B. bei frontlineshop & co.), die sich auch außerhalb der Turnhalle ganz gut schlagen. Möglicherweise sollte ich mich mal an die bequemen Treter näher heran trauen. Vielleicht bei einem kommenden Städte-Trip? ;-)

90s styleZara Pulli pinkstreetstyle back ♡ ♡ ♡

Bonjour Spring!

WinteroutfitsEs ist März! Die Schneeglöckchen sprießen und der Frühling klopft bereits an die Tür. Doch bevor es so richtig losgeht, gibt es heute einen kleinen Rückblick auf die Outfits der ‘kalten Jahreszeit’. Den kühlen Temperaturen und dem chronischen Lichtmangel zum trotz sind doch einige Bilder entstanden.
Welches Outfit gefällt euch am Besten?
Winterstyles


♡ ♡ ♡

Lieblingsstück & Frühlings-Strategie

LadylikeKaum hat der Winter den Rückzug angetreten, zieht er auch schon den Moment der Wahrheit nach sich. Denn während in der kalten Jahreszeit unsere Wintergeheimnisse gut verhüllt, unter dicken Oversize-Klamotten schlummerten, wird es nun immer schwieriger sie noch geheim zu halten: Unsere liebsten Problemzönchen! Der Plan lautete zunächst ungefähr so: „Nach Weihnachten mache ich Sport…“. Manche taten es wirklich – Anfang Januar meine ich mal etwas von furchtbar überfüllten Fitnessstudios gehört zu haben – bei anderen blieb es bei dem guten Willen. Nun denn, Problemzonen gibt es eben schon so lange wie die Menschheit. Da der Mensch an sich aber leider eher faul ist, müssen wir lernen mit ihnen zu leben. Strategie: Mogeln! (Dazu gibt es hier  übrigens ganz nette Tipps) Denn nicht umsonst bietet uns die Textilindustrie diese exorbitante Palette an Zeug, das zu kaschieren, verdecken und ablenken fähig ist. Doch bevor man sich auf die Suche begibt, muss man sich natürlich eingestehen, auf welche Bereiche man sich konzentrieren sollte.red coat asos Man kann das Feld aber auch von hinten aufrollen und wie bei jeder guten Kritik mit dem Guten beginnen, denn hat man erst seine Vorzüge definiert, kann man sich schön auf diese konzentrieren und muss sich nicht mit unangenehmen Tatsachen herumschlagen. Es ist nämlich auch hier alles eine Frage der Perspektive (sprich man führt sich nicht vor Augen, dass man einen dicken Hintern hat, sondern legt den Fokus zunächst auf seine hübschen Beine ;) Ich selbst gehe ganz gern von meiner Taille aus – eine Zone, mit der ich bisher ganz zufrieden bin, denk ich. Das erklärt auch meine Vorliebe für sämtliche high-waist Teile. Vorzugsweise Röcke. Ein Schwachpunkt ist meine Größe. Deswegen sind hohe Schuhe ein Muss. Manchmal frage ich mich, wie ich früher auf sie gänzlich verzichten konnte. Heute sind sie wahrscheinlich das Unentbehrlichste an meiner Garderobe.ladylikeladylikeladylike

♡ ♡ ♡

 

Vorfreude!

mrspex
Die lang ersehnten Sonnenstrahlen werden immer häufiger und wärmer, die schönen Tage locken nach Draußen. Es wird also höchste Zeit mir Mal Gedanken um eines meiner absoluten Lieblingsaccessoires zu machen: Sonnenbrillen! Sie sind zwar klein, haben aber eine riesige Wirkung auf das gesamte Outfit. Doch in welche Richtung soll der Look in diesem Sommer gehen? Ich habe mich schon mal auf Misterspex umgeschaut und meine Favoriten für dieses Jahr gekürt. Hop oder Top waren noch nie meine Stärke, also sieht es nun wieder ganz so aus, als würden zwei verschiedene – jedes jedoch auf seine eigene Weise fabelhafte – Looks das Rennen machen. Ein großer Freund von Formen und Farben bin ich ja schon immer gewesen. Doch ich glaube, ich komme dieses Jahr auf keinen Fall an den wunderbaren Cateye-Modellen vorbei. Eine der größten und von mir heiß begehrten Stilikonen – Olivia Palermo – greift bereits seit Jahren zu dem Vintage-Katzenaugen-Look und entscheidet sich überhaupt nur sehr selten für eine andere Brillenform.

Was meint ihr zu meiner Auswahl? Favoriten in Sicht?

♡ ♡ ♡