Lisa Alonzo | NYC

Liza AlonzoDer eigentliche Anlass meines NY-Besuches war die Ausstellung einer befreundeten Künstlerin. Lisa Alonzo lebt eigentlich in San Francisco, stellt ihre Kunstwerke aber noch einen Monat lang in der Claire Oliver Galerie in New York aus. 
Lisas Technik zeichnet sich durch eine kunstvolle, mosaikartige Anordnung von Acryl-Rosen aus, die zu einer Abbildung zusammenfließen. Neben dem netten Anblick steckt hinter ihren hübschen Bildern stets eine Message. „Durch die Blume“ äußert die Künstlerin ihre Meinung zum politischen Geschehen und setzt sich kritisch mit wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Themen auseinander, wie der Name ihrer Ausstellung, Vanilla Scented Sovereignty (etwa. Die nach Vanille duftende Oberherrschaft), unmissverständlich verrät.Guns Liza AlonzoArt show styleTank Liza Alonzogrenade Liza AlonzoLisa Alonzo Cans

♡ ♡ ♡

 

The Green Blues…

 

blue streetartNew York und ich hatten einige Startschwierigkeiten. Vor allen Dingen hat es mir das Wetter nicht unbedingt leicht gemacht: Während in Deutschland der Frühling aufblüht, empfängt mich Big Apple mit Nieselregen und kaltem Wind. Doch die ersten zarten Berührungen scheinen vielversprechend zu sein. Die letzten Tage verbrachten wir überwiegend in Brooklyn, da unsere Wohnung in dem Stadtteil liegt und es finden sich langsam die ersten Lieblingsecken. Den gestrigen Tag haben wir in Williamsburg verbracht – eine eher alternative und inspirierende Gegend von Brooklyn, die definitiv sehr positiv in Erinnerung bleiben wird.nyc streetartZum Retter in der Not werden bei solchem Wetter übrigens Lederjacken – sie schützen vor Wind und Regen und halten ein Leben lang. Ein Kleidungsstück, in das es sich dfinitiv zu investieren lohnt. Wer keine Geduld hat, nach dem perfekten Vintage-Stück zu suchen, kann sich bequem eines der tollen aktuellen Modelle anschaffen, schöne und zeitlose Schnitte gibt es u.a. bei Breuninger.blue style

{Beanie: ASOS // Kleid: H&M // Lederjacke: Vintage // Kette: Choies}

 

♡ ♡ ♡

PINSPIRATION #1 – NYC

NYDas Bereisen und Entdecken neuer Länder, Städte oder Orte hinterlässt bei mir immer einen unglaublichen Eindruck, der sich auf alle meine Lebensbereiche erstreckt. Die Vibrationen, verursacht durch Impressionen halten stets eine ganze Weile an – plötzlich sieht man sein ganzes Leben mit anderen Augen. Man bringt neue Gewohnheiten mit, Ideen, Inspiration. Sogar der eigene Kleiderschrank erscheint plötzlich in einem ganz neuen Licht. 
Meine letzte Reise ist nun schon ein Weilchen her. Deshalb kann ich es kaum erwarten, mich kommende Woche in den Flieger zu 
setzen! Es geht nach NEW YORK CITY!!!NEW YORK inspirationWer auch diesmal Insidertipps für mich hat, nichts wie her damit! Da es mein allererstes Mal im Big Apple ist, bin ich noch völlig unvoreingenommen!
Mein kleines Moodboard zu diesem Post setzt sich übrigens aus meinen Lieblings-NY-Pins bei Pinterest zusammen, folgt mir hier, wenn ihr mögt :)

♡ ♡ ♡

 

lovely things // daily #3

lovely thingsNeuer Name alte Idee: Einst angedacht, als kleine Zusammenfassung von Food, Fashion und Ähnlichem – was mir eben so vor die Linse läuft, muss die Kategorie doch etwas erweitert werden. Man muss sich ja nicht immer Grenzen setzen. Und so läuten heute neue Lieblings-Lippenfarben, alte Lieblingsblumen und aktuelle Lieblingstrends die Frühlingszeit ein.rosa Ranunkel

MÄC Lippenstiftepinker Pulli Zara

Was sind eure Frühlingshighlights?

♡ ♡ ♡

Karneval

black and goldAls ich angefangen habe zu verstehen, dass man nicht alles mögen muss, habe ich mir eingestanden, dass der deutsche Karneval einfach nicht meine Welt ist. Dies liegt in erster Linie daran, dass diese Zeit meist mit Dreck und Geschmacklosigkeit einhergeht. Dass es auch anders geht, sieht man etwa am traditionellen und kunstvoll gestalteten Treiben in Venedig – doch die Entfernung lässt einen nur schwer Teil dieser schönen Kultur sein. An sich ist die Idee weit nicht verkehrt: Man hüllt sich in Kleider und Rollen, für die es im alltäglichen Leben keinen Platz gibt und lässt seiner Kreativität freien Lauf. Dass der Gegenstand in seinem Ursprünglichen Kern bei mir nicht gänzlich auf Ablehnung stößt, zeigt mein Faible für ungewöhnliche und nicht alltagstaugliche Kleider. Nicht selten werden da auch schon mal Kleidungsstücke gekauft, weil sie eben schön und inspirierend oder ungewöhnlich sind. Auch wenn es fast klar ist, dass ich sie nie tragen werde. Es reicht manchmal, wenn sich das Auge daran erfreuen kann. Und manchmal dürfen sie tatsächlich zum Einsatz kommen – so, wie im diesjährigen Beitrag zu meinem persönlichen Karneval. awesome white dressFür die wunderbaren Fotos danke ich meiner lieben Oana Szekely!

♡♡♡

 

Bonjour Spring!

WinteroutfitsEs ist März! Die Schneeglöckchen sprießen und der Frühling klopft bereits an die Tür. Doch bevor es so richtig losgeht, gibt es heute einen kleinen Rückblick auf die Outfits der ‘kalten Jahreszeit’. Den kühlen Temperaturen und dem chronischen Lichtmangel zum trotz sind doch einige Bilder entstanden.
Welches Outfit gefällt euch am Besten?
Winterstyles


♡ ♡ ♡

Vorfreude!

mrspex
Die lang ersehnten Sonnenstrahlen werden immer häufiger und wärmer, die schönen Tage locken nach Draußen. Es wird also höchste Zeit mir Mal Gedanken um eines meiner absoluten Lieblingsaccessoires zu machen: Sonnenbrillen! Sie sind zwar klein, haben aber eine riesige Wirkung auf das gesamte Outfit. Doch in welche Richtung soll der Look in diesem Sommer gehen? Ich habe mich schon mal auf Misterspex umgeschaut und meine Favoriten für dieses Jahr gekürt. Hop oder Top waren noch nie meine Stärke, also sieht es nun wieder ganz so aus, als würden zwei verschiedene – jedes jedoch auf seine eigene Weise fabelhafte – Looks das Rennen machen. Ein großer Freund von Formen und Farben bin ich ja schon immer gewesen. Doch ich glaube, ich komme dieses Jahr auf keinen Fall an den wunderbaren Cateye-Modellen vorbei. Eine der größten und von mir heiß begehrten Stilikonen – Olivia Palermo – greift bereits seit Jahren zu dem Vintage-Katzenaugen-Look und entscheidet sich überhaupt nur sehr selten für eine andere Brillenform.

Was meint ihr zu meiner Auswahl? Favoriten in Sicht?

♡ ♡ ♡

A little party…

high bunIm großen Gegensatz zu Sommerabenden, die nach draußen locken, sind jene im Winter ganz und gar auf Indoor-Unternehmungen fixiert. Da findet man sich häufiger in Clubs und Bars zusammen und es stellt sich immer wieder die gleiche Frage: Was ziehe ich an?! Im glücklichsten Fall ist das Abendoutfit sowohl bartauglich, als auch zum Tanzen gut geeignet – man weiß ja nie, wie sich so ein Abend entwickelt, wenn man zunächst plant, sich gemütlich in der Lieblingsbar zu treffen. Wichtig ist aber, dass man sich in jedem Fall wohlfühlt. Für den Wohlfühlfaktor sorgt meine super-high-waist Leggins. Dank Blazer darf auch mal ein bauchfreies Top her (wie war das nochmal mit den 90ern?). Perfekt wird mein Outfit durch die nude-farbenen Buffalo Pumps mit Riemchen für guten Halt und Pfennigabsatz. Durch ihre Farbe strecken die Schühchen optisch das Bein, welches nie lang genug sein kann :)

buffalo heels{Leggins: Monki // Blazer+Top: H&M // Netzoberteil: Vila (ehemals mit Schößchen, nun abgeschnitten)}Buffalo high heels{Pumps: Buffalo *hier* // Clutch: Vitage // Kette: Primark}

buffalo high heelsWie sieht euer liebstes Abend-Outfit aus? Und wie steht ihr zum bauchfrei-Trend-Revival?

♡ ♡ ♡

DIY: Kalender 2014

DIYBekanntlich ist ja Ordnung das halbe Leben – Chaos aber, die andere Hälfte. Um diese Balance halten zu können, bin ich auf meinen Kalender nahezu verzweifelt angewiesen. Und während alle Welt mittlerweile sein Leben digital organisiert, will ich nach wie vor nicht auf das gute, altbewährte Papier verzichten. Mein Kalender ist nicht nur mein täglicher Begleiter, sondern auch ein wunderbares Büchlein voller Erinnerungen, denn irgendwann bürgerte sich die Gewohnheit ein, sämtliche Eintrittskarten, Flugtickets, einige Fotos und anderen Krimskrams darin einzukleben und zu sammeln. Ein kleines schwarzes Büchlein wurde da schnell nicht als der Wichtigkeit gemäß empfunden und ich nahm mir vor, mein Organisations- und Erinnerungsarchiv persönlich zu gestalten (z.B. 2013). Natürlich kann man sich einfach einen hübschen Organizer kaufen, lieber ist mir persönlich jedoch etwas, was man genau so gestalten kann, wie man es haben möchte. Und um einiges günstiger ist es obendrein.diyKalender 2014Welche Art des Organisierens bevorzugt ihr? Papier oder digital? Oder braucht ihr gar keinen Kalender, weil ihr alles im Kopf habt?

♡ ♡ ♡

 

Food & Fashion // Daily #2

header{Auch diese Woche haben sich ein Paar Bildchen gesammelt, um sich in der Kategorie {Food & Fashion // Daily} wiederzufinden.}mantel{Diesen tollen Mantel habe ich mir vor einiger Zeit bestellt und musste feststellen, dass er deutlich kleiner ausfällt und mir somit nicht richtig passt. Nun ist das Prachtstück im stylishen Mint auf Kleiderkreisel gelandet. Für Blogleser gibt es 5€ off! Also nicht wie ran: *klick*}amarylis{Jede Saison hat ihre Blumen. Sogar der Winter, der sich durch wunderschöne, riesige Amaryllis-Sträuße gleich viel leichter ertragen lässt…}ohrringe{Obwohl ich Roségold gegenüber stets eher abgeneigt war, konnte ich bei diesen Ohrringen nicht widerstehen. Noname, aus einem kleinen Schmuckladen, aber sooo großartig… }

♡ ♡ ♡