How I Shop

H&M Ohrringe

Ich kaufe mir nichts mehr. Zumindest muss dieser Eindruck bei denjenigen entstehen, die mich auf meinen Shoppingtouren begleiten. Nein. So ganz stimmt es natürlich nicht. Tatsächlich handelt es sich bei diesem Kaufverhalten um einen gewissen Schutzmechanismus. Ohne es selbst zu bemerken, habe ich seit einiger Zeit aufgehört mir Dinge überstürzt und spontan zu kaufen. Und diese Strategie hat sich bisher gut bewährt: Wenn ich etwas sehe, das mir gut gefällt, egal ob es sich dabei um Ohrringe, ein größeres Kleidungsstück oder Schuhe handelt, lasse ich es zunächst im Laden. Merke ich einige Zeit später (egal ob es sich dabei um Stunden oder Tage handelt), dass mir das Teil wirklich fehlt, gehe ich zurück und kaufe es. Wenn ich es allerdings einfach vergesse, bedeutet es, dass das Teil einfach nicht das richtige war. So schütze mich vor lästigen Fehlkäufen. Bisher geht diese Taktik wunderbar auf. Ähnlich ging es mir auch mit diesen bombastischen Ohrringen von H&M. Ganze drei Mal hatte ich sie in der Hand und legte sie immer wieder zurück. Mit jedem Mal fielen mir immer mehr Möglichkeiten ein, diese zu kombinieren. Das war das Zeichen, dass ich sie haben musste. Ein Kauf, den ich sicher nicht bereuen werde… :)

layersPrada Sonnenbrille

Ohrringe: H&M
Sonnenbrille: Prada
Parka: Topshop
Kleid: Monki
Schuhe: Akira
Gürtel: American Apparel
Tasche: See by Chloe

♡ ♡ ♡

 

Vorfreude!

Mäntel

Quellen von links nach rechts: 1 // 2 // 3

Endlich ist es soweit. Das aktuelle Wetter gibt mir den perfekten Anlass, es auszusprechen: Der Herbst steht vor der Tür. Die Abende werden kühler, das satte Grün der Bäume verblasst, die Natur bereitet sich auf die farbenfrohe Herbstexplosion vor. Und was noch viel spannender ist: Die Herbstkollektionen füllen bereits die Stangen der Klamottenläden. Für Schnäppchenjäger dagegen gibt es kaum eine bessere Zeit, denn viele Marken verscherbeln ihre Sommerkollektionen oft zum halben Preis, wie etwa Tommy Hilfiger.



Doch was erwartet uns diesen Herbst? Kaum eine andere Jahreszeit zeichnet sich durch eine so große Wettervielfalt aus. Vielleicht ist es gerade das, was den Herbst bei mir so beliebt macht: Von Kleidchen bis Regenjacke ist alles drin. Spannend und abwechslungsreich – besser kann es nicht sein. 



Besonders umwerfend finde ich die halblangen Mäntel, um die man diesen Herbst einfach nicht herumkommt. 

Was sind eure Herbsthighlights?

♡ ♡ ♡

♡ sandals…

dkny sandals

Et voilà, darf ich vorstellen: mein aktuell liebstes Schuhwerk. Auch wenn am heutigen Tag eher Gummistiefel angesagt wären. Ist ja auch fast zu schön gewesen, die letzten Tage. Diese wurden ganz nebenbei auch für neue Erkundungen genutzt. Die Rede ist hier von einem netten Restaurant im Frankfurter Bahnhofsviertel: Chez IMA. Hübsch eingerichtet, mit einem netten Hinterhof, für den die Floristenfrau von Nebenan noch persönlich mit ihrem Schubkarren die Blümchen liefert (Augenzeugenbericht ^^). Das Essen und die Atmosphäre – gleichermaßen empfehlenswert.

Crop Top: H&M
Rock: Cheap Monday
Tasche: Paul’s Boutique
Sandalen: DKNY
Ring: YSL
Kette: Choies

♡♡♡

 

Weekend: Movies & Shopping

blazer kombinieren

Mein letztes Wochenende brachte viele Emotionen und eine lang ersehnte Bereicherung für mein Schuhschränkchen. Zunächst zum Letzteren: seit einer gefühlten Ewigkeit bin ich auf der Suche nach den perfekten schwarzen, flachen Sandalen. Nach Fehlkäufen, Enttäuschungen und Resignation war die Lösung des Problems – wieder einmal – Onlineshopping. Dieses gehört im Übrigen auch zu meinen liebsten Sonntagbeschäftigungen und trägt nicht selten vorzeigbare Früchte. Diesmal wurde ich auf Fashion ID fündig und kann es nun kaum erwarten euch meine neuen Schühchen demnächst zu zeigen.

Außerdem standen am vergangenen Wochenende zwei Kinofilme auf dem Programm. Wer mich kennt, der weiß, dass ich eigentlich der größte Filmbanause bin und fast nie mitreden kann, wenn das Gespräch die Richtung „Filme und Schauspieler“ einschlägt. Dennoch habe ich mich zu einem leidenschaftlichen Kinogänger entwickelt und habe mich umso mehr gefreut, gleich für zwei Filme innerhalb einer Woche die Zeit zu finden. Die Rede ist von Disneys neustem Meisterwerk Maleficent – Die dunkle Fee und Jalil Lesperts biographisch angehauchter Verfilmung des Lebens von Yves Saint Laurent. Zwei sehr unterschiedliche Filme, doch beide gleichermaßen empfehlenswert und beeindruckend.

Wie habt ihr euer Wochenende verbracht? Und habt ihr eventuell Filmtipps für mich? (Gerne auch Klassiker, die man „unbedingt gesehen haben muss“. ♡ ♡ ♡

 

 

Eat, Wear, Love…

eatIn den letzten Jahren setzen sich die Menschen immer intensiver mit dem Thema Ernährung auseinander. Dass insbesondere junge Menschen vermehrt über Lebensmittel und ihre Wirkung nachdenken, spiegelt sich – wie ich finde – besonders deutlich in sozialen Netzwerken wieder. Mein Instagram Feed enthält täglich unzählige Essensposts. Unmengen von Bildern die oft vegane, politisch und moralisch korrekte Speisen präsentieren – üppig kommentiert, etwa „Warum essen Vegetarier Fleischimitate!?“ oder „Ist das denn auch wirklich vegan!?“ Bildern von Süßspeisen folgen tausende Warnungen, etwa zur Bikinifigur. In seinem Kern ist dieses Thema auch wirklich wichtig und interessant, denn Körperbewusstsein ist für mich ein wichtiger Teil des Alltags. Und auch an dieser Stelle lässt sich eine Brücke zur Mode spannen, denn Wohlbefinden ist eine Angelegenheit, die diese beiden Bereiche umfasst. Für dieses sorgen meines Empfindens nach auch die Textilien, in die wir täglich gehüllt sind.pink shorts

Das Thema Stoffe brennt mir schon länger unter den Nägeln. In der Modeindustrie gewinnt Plastik eine immer größere Bedeutung, was zwar durch seine Vielseitigkeit und Funktionalität gerechtfertigt werden kann, aber auf der Haut einfach nur eklig ist. Nicht selten stehe ich in einem Laden und checke die Etiketten der Klamotten auf ihre Zusammensetzung. So häufig wie möglich entscheide ich mich für natürliche Stoffe wie Baumwolle oder Seide. Kaschmir-Teile etwa zaubern stets ein luxuriöses Gefühl auf der Haut und sind wertvolle Schätze eines jeden Kleiderschranks. Dabei ist es für mich wichtig, gerade bei Basics auf eine gute Qualität zu achten, so hat man einfach länger Freude an seinen Sachen und ein deutlich besseres Gefühl auf der Haut obendrein.

 

Let’s talk:

Welchen Wert legt ihr auf Ernährung? Und welchen Stellenwert hat bei Euch das Thema Textilien? Habt ihr da schon irgendwelche Erfahrungen gemacht?

♡ ♡ ♡

 

 

Red Roses…

red roses

Die Suche nach dem Look für ganz besondere Anlässe ist für mich immer wieder eine ganz besondere Herausforderung. Doch wie es bei den wichtigen Dingen manchmal so ist, finden sie einen am Schluss doch selbst – und das ausgerechnet dann, wenn man gerade gar nicht danach sucht. Der Theorie zum Trotz habe ich ganz systematisch bereits ein halbes Jahr vor der Hochzeit meiner Freundin angefangen, nach einem angemessenen Kleid zu suchen. Erst in bewährten Onlineshops, es folgten Streifzüge durch die Läden, doch nichts überzeugte. Dem roten Kleid begegnete ich dann ganz zufällig, an einem Tag, an dem gar kein Shopping so wirklich auf dem Programm stand. Die Entscheidung fiel innerhalb von Sekunden :)

the red dressgirl in the red dress

Kleid: Mango // Kette: Forever 21 // Schuhe: Gianna Meliani

red socks

(Er) Hose: Boss Orange // Socken: P&C // Schuhe: ASOS

♡ ♡ ♡

 

Spotted: Traumhafte Lingerie

hübsche UnterwäscheKaufen
Jede Garderobe braucht eine solide Grundlage. Wenn diese einmal vollständig ist, lassen sich mit wenigen Extras ganz zauberhafte Outfits kreieren. Zu dieser Grundlage gehört für mich, neben hochwertigen Basics, vor allem qualitative Unterwäsche. Um das zu verstehen habe ich einige Zeit gebrauch, denn eigentlich erfüllt auch ein BH für sieben Euro seinen Zweck. Wer aber auf diesem Gebiet schon mal etwas mehr investiert hat, der weiß die hochwertigeren Teile definitiv zu schätzen, denn tatsächlich passen sie nicht nur viel besser, man hat auch um einiges länger seine Freude daran und muss nicht die Bügel nach der dritten Wäsche aus der Waschmaschine fischen.
Wichtig ist, dass man gründlich aussucht, dazu sollte man auch genügend Teile anprobieren, bis man ganz sicher ist, dass ein Modell perfekt passt – wir tragen ja auch keine Schuhe die zu groß oder zu klein sind. Wem das Einkaufserlebnis zu stressig ist, der bestellt online und probiert die Teile in aller Ruhe zuhause an. Édition Lingerie bietet da zum Beispiel ein gute Anlaufstelle mit einer großartigen Auswahl – für jeden Geldbeutel.

Tragen: Tipps und Tricks
Hat man das richtige Modell erstmal gefunden, gilt es perfekt zu kombinieren, denn erst wenn die Unterwäsche richtig ‘funktioniert’ fühlt man sich wirklich wohl. Dazu sollten Modelle mit aufwendiger Spitze und Rüschen nicht unter allzu eng anliegenden, glatten Oberteilen getragen werden, denn drückt zu viel durch, wirkt es schnell geschmacklos. Könnte es passieren, dass ein Träger durchblitzt, so wählt man am besten eine passende Farbe zum Oberteil. Klingt skurril, funktioniert aber bestens: unter hellen, leicht durchsichtigen Stoffen schwarze BHs tragen. Die zeichnen sich deutlich weniger ab, als helle Modelle.

Pflegen
Natürlich geht man mit Dingen, in die man mehr investiert hat auch behutsamer um. Gewaschen werden sollten unsere edlen Begleiter unbedingt mit ähnlichen Farben. Immer ein Wäschenetz verwenden und die Verschlüsse einhacken, damit sie nirgends hängen bleiben.

Welche Tipps und Erfahrungen habt ihr auf Lager? 

♡ ♡ ♡