Remember those days…

summerdays

Kaum zu glauben, dass es noch vor ein paar Tagen hochsommerlich warm war. Aber genug ist genug, sonst gewöhnen wir uns am Ende noch an die Wärme. Immerhin gab es reichlich warme Tage, um wichtige Sommeraktivitäten auszuüben: Gereicht hat es für einen Tag am See, einige Federball-Runden, Picknicks…
…Und ich habe mich sogar von einem der kurzlebigen Sommertrends einnehmen lasen: Kimonos. Um ehrlich zu sein, kann ich nicht einmal nachvollziehen, warum die Dinger „Kimonos“ heißen. Denn mit den japanischen Gewändern haben diese Teile nahezu nichts gemeinsam.
Na wie dem auch sei, immerhin sind die Flatterfetzen ganz praktisch. Wenn das Röckchen hinten zu kurz geraten ist, zum Beispiel :)

Kleid + Kimono: H&M
Ballerinas: Deichmann
Jutebeutel: Monki
Schmuck: Vintage

♡ ♡ ♡

Advertisements

2 Gedanken zu „Remember those days…“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s